Whatsapp kommunikation mitlesen

US-Behörden belauschen WhatsApp-Kommunikation
Contents:
  1. Ende-zu-was?
  2. WhatsApp und DSGVO: Das gilt rechtlich beim Datenschutz - specunmowellbe.ml
  3. Neuer Staatstrojaner Skygofree kann Whatsapp mitlesen
  4. Facebook kann die verschlüsselten Inhalte auf WhatsApp mitlesen (Updates)

Eine Verschlüsselung ist nicht möglich. Es unterstützt Gruppenchats, Video- und Telefonkonferenzen sowie den kostenpflichtigen Anruf auf Festnetzanschlüsse. Der Anbieter wurde von Microsoft gekauft.


  • whatsapp hacken gratis downloaden!
  • WhatsApp unter Beschuss: Trojaner "FinSpy" kann alles mitlesen!
  • Beitrags-Navigation;
  • Sinnvolle Ergänzung für WhatsApp? Künstliche Intelligenz verspricht Schutz für Kinder.
  • handy passwort knacken samsung galaxy note 4;
  • Staatstrojaner soll in Zeiten von WhatsApp & Co mitlesen;
  • WhatsSafe: Frühwarnsystem für WhatsApp.

Die App ist quelloffen und bietet sowohl Transportverschlüsselung als auch End-zu-End-Verschlüsselung, die aber als angreifbar gilt. Die Registrierung erfolgt über die Telefonnummer.

Mit 4 Millionen Nutzern ist die schweizer App noch vergleichsweise klein. Kontaktdaten werden verschlüsselt übertragen und gespeichert , sie dienen nur dazu, Kontakte bei Threema zu finden. Alternativ kann man diese auch direkt per Code hinzufügen. Signal bietet dieselben Funktionen wie WhatsApp, Telegram und Threema, zusätzlich aber auch verschlüsselte Telefonanrufe.

Bei der Anmeldung muss die Telefonnummer angegeben werden, darüber können weiterhin Metadaten zugeordnet werden. Die App wird von der Freedom of Press Foundation finanziert. Soll es dabei auch Hintertüren in der Verschlüsselung der Messenger-Dienste geben?

Ende-zu-was?

Nein, davon ist in Deutschland nicht die Rede. Ein Weg für die Behörden, auf die Geräte zu kommen, wäre, Sicherheitslücken in der Software zu kennen und ausnutzen zu können. IT-Sicherheitsexperten werden nicht müde, zu warnen, dass solche Schwachstellen, die man bewusst bestehen lässt, gefährlich sind - weil sie auch von Kriminellen entdeckt und missbraucht werden können. Sie war nach einem Datenleck bei dem Geheimdienst öffentlich geworden. Wie stellt man sicher, dass die Ermittler nur wie vorgesehen die laufende Kommunikation mitlesen können?

WhatsApp und DSGVO: Das gilt rechtlich beim Datenschutz - specunmowellbe.ml

Dass man die Zugriffsmöglichkeiten schlecht einengen kann, sobald der Trojaner erst einmal auf einem Gerät installiert wurde, ist einer der Einwände von Kritikern des Plans. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Pläne als Änderungsvorschlag zu einem langen Gesetz nachgereicht wurden. Glücklicherweise muss man sich im Jahr meistens nicht mehr mit E-Mail-Verschlüsselung beschäftigen oder sich obskure, schwer nutzbare Apps besorgen, um sicher zu kommunizieren.

Denn der beliebteste Messenger der Welt — Whatsapp — bietet durchaus Schutz.

Der zu Facebook gehörende Messenger verschlüsselt Nachrichten und Anrufe. Fangen Hacker oder Geheimdienste diese Daten im Transport ab, sehen sie lediglich eine sinnfreie Aneinanderreihung von Ziffern und Buchstaben. Dasselbe gilt künftig für Skype, das zu Microsoft gehört und ebenfalls Ende-zu-Ende verschlüsselt werden soll. Wichtig ist bei der Whatsapp-Nutzung jedenfalls, das Backup zu deaktivieren. Diese Backups sind jedoch eine Hintertür für Überwachung.

Neuer Staatstrojaner Skygofree kann Whatsapp mitlesen

Dabei sollte man nicht vergessen, seinen Gesprächspartner ebenfalls um die Deaktivierung des Backups zu bitten, da die Gesprächsinhalte sonst über sein Backup abrufbar sind. Wer Whatsapp beherrscht, kann auch Signal bedienen. Diese werden wie bei Whatsapp so verschlüsselt, dass nur die jeweils beteiligten Nutzer darauf Zugriff haben — tatsächlich nutzen Whatsapp und Signal dasselbe Verschlüsselungsprotokoll.

Signal bietet jedoch deutlich mehr Datenschutz-Feinheiten als Whatsapp: Die App erlaubt es, ein automatisches Löschintervall für Inhalte einzustellen. Das kann etwa fünf Sekunden oder eine Woche betragen. Sollte jemals das Smartphone des Nutzers durchsucht werden mittels Bundestrojaner oder Beschlagnahmung , sind immerhin alte Chatprotokolle damit verschwunden. Denn sonst kann jeder, der ein Smartphone im Blick hat, die neusten erhaltenen Nachrichten sehen. Wer wirklich Gefahr läuft, überwacht zu werden, sollte sowohl bei Signal als auch bei Whatsapp die Sicherheitsnummer seiner Kontakte überprüfen.

Facebook kann die verschlüsselten Inhalte auf WhatsApp mitlesen (Updates)

Dafür sind sie in entschlüsselter Form auf dem Bildschirm zu sehen - und genau hier wollen die Ermittler die Informationen abgreifen. Mit einem Staatstrojaner, einer Software, die sich heimlich im Gerät einnistet und Daten an ihre Betreiber weitergibt.

WhatsApp hacken und Nachrichten mitlesen

Technisch gesehen ist es die gleiche Vorgehensweise, zu der auch Online-Kriminelle greifen - nur eben in diesem Fall zur Aufklärung von Verbrechen. Nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts waren solche Eingriffe bisher auf Terrorismus-Ermittlungen beschränkt. Das neue Gesetz sieht eine deutliche breitere Liste unter anderem mit Mord, Totschlag, Steuerhinterziehung, Computerbetrug, Hehlerei oder Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung vor. Nein, davon ist in Deutschland nicht die Rede. Ein Weg für die Behörden, auf die Geräte zu kommen, wäre, Sicherheitslücken in der Software zu kennen und ausnutzen zu können.

IT-Sicherheitsexperten werden nicht müde, zu warnen, dass solche Schwachstellen, die man bewusst bestehen lässt, gefährlich sind - weil sie auch von Kriminellen entdeckt und missbraucht werden können.